Wandertipps

Für leichte Wanderungen

Bei kleinen und einfachen Bergwanderungen im Sommer ist das Wichtigste ein festes Schuhwerk. Dies können feste halbhohe Wanderschuhe sein, die im Prinzip ähnlich wie Turnschuhe aufgebaut sind, jedoch den besonderen Anforderungen an Festigkeit des Schuhs und guter Sohle gerecht werden. Persönlich habe ich die besten Erfahrungen mit Lowa Schuhen gemacht. Ein Kauf in einem guten Sportgeschäft kann durch vorgängiges probieren verschiedener Schuhe das beste Resultat bringen.

Nicht vergessen sollte man eine Jacke, bei gutem Wetter eine Softshelljacke oder bei gemischtem Wetter eine Regenjacke. Am Berg kann es schnell einmal kühler werden und der Wind blasen. Wenn man deswegen auskühlt, ist der Spass beim Wandern schnell vorbei und es kann auch lebensbedrohlich werden.

Ebenfalls zu beachten ist die Mitnahme von genügend Wasser zum Trinken. Das wird bei ungeübten Wanderern oft der Hauptgrund, warum eine Wanderung ein böses Ende nimmt. Nachdem man vorher nicht wissen kann, ob man bis zu einer Hütte kommt - und ob diese auch wirklich an dem Tag geöffnet hat, wo man hinwandert - ist auch an eine Stärkung zu denken: Ob Müsliriegel, belegte Semmeln oder Obst muss jeder selbst wissen.

Um all dies komfortabel transportieren zu können, bietet sich ein guter Wanderrucksack an. Hier gibt es eine große Auswahl. Bei Tagestouren ausreichend ist ein Rucksack mit ca. 30 Liter Fassungsvermögen. Je nach Belieben kann man Wanderstöcke mit auf die Wanderung nehmen. Sie helfen bergauf ein bisschen zum Hinaufkommen. Vor allem bergab sind sie eine Hilfe, wenn man seine Knie durch das Abstützen auf den Wanderstöcken entlasten kann.